Touareg 3,0l 210 kW TDI 210kW 8-Gang Automatik im Kurzporträt

Touareg 3,0l 210 kW TDI 210kW 8-Gang Automatik im Kurzporträt

8. März 2019 0 Von glamp

Der Touareg der dritten Generation präsentiert sich in der stärkeren Motorisierung mit einem 286 PS starken V6-Turbodiesel und 8-Gang-Automatik-Getriebe als ein Zugpferd für den Langstrecken- und Campingbereich. Imposant sind nicht nur die Performance sondern auch die großformatigen Anzeigen im 12-Zoll-Cockpit und mit einem 15-Zoll-Touchscreen. In den höchsten Ausstattungsvarianten werden Materialien aus Holz, Leder und Metall als Blickfang eingesetzt. Unser Langstreckentest setzt einen Schwerpunkt auf die neuen Qualitäten.

Platz nehmen im Cockpit

Sobald man einmal Platz genommen hat im üppig ausgestatteten SUV, erschließen sich nach dem Start die neuen digitalen Darstellungsformate. Aufgeteilt in ein 12-Zoll und 15-Zoll-Touchscreen hinter dem Lenkrad und in der Mittelkonsole werden alle Fahrzeug-, Navigations- und Assistenzsysteme einsehbar und nach dem eigenen Gusto einstellbar.

Die Möglichkeiten und Darstellungsformate sind ein Quantensprung im Hinblick auf die Digitalisierung und Präsentation der Informationen in der mobilen Oberklasse. Die Instrumentierung ist optimal ausgerichtet auf den Fahrer und Individualisierungsmöglichkeiten wie das Ambientelicht in 30 Farbtönen. Eine skalierbare Sitzheizung und -lüftung sind ein Highlight der vielfältig einstellbaren Ledersitze. Sie unterstützen ein entspanntes Fahren im Langstreckenbereich auf ausgedehnten Autobahnfahrten.

Auch die Passagiere im Fond werden mit einer großzügigen Kopf- und Beinfreiheit sowie einer Armstütze inklusive zweier Getränkehalter bedacht. Erweiterbar ist der Komfort gegen Aufpreis mit USB-Ports, einer 220-V-Steckdose und einer eigenen Klimatisierung. Die Rücksitzbank ist geteilt nach vorne flexibel verschiebbar und kann vom Kofferraum aus mit einem Hebelzug umgeklappt werden. Ein Blick in den glattflächigen Kofferraum lohnt sich, denn mit jetzt 810 Liter Volumen ist er noch großzügiger ausgefallen als im Vorgängermodell. Mit der komplett umgeklappten Rücksitzbank lässt es sich noch einmal auf 1.800 Liter erweitern. Je nach Ausstattungsvariante kann ein Schienensystem zur Arretierung von Gepäckstücken genutzt werden. Eine Anhängevorrichtung kann bequem elektrisch ausgeklappt werden. Der sogenannte Trailer-Assist für das Rangieren von Anhängern wurde ja schon in einigen Werbefilmen vorgestellt.

Fahreigenschaften

Die Verarbeitungsqualität von Motor und Fahrwerk zeigen sich schon bei den ersten Testfahrten. Während die digitalen Anzeigen laufend über Fahrparameter, Navigationsinformationen und Systemeinstellungen unterrichten, arbeitet der großvolumige Sechszylinder-Diesel gut gedämmt und leise. Das Fahrwerk lässt sich mit dem Fahrmodus-Schalter auf die eigenen Ansprüche von komfortabel bis sportlich einstellen. Wer bei dem großen SUV auf einen kleineren Wendekreis setzen will, kann optional die mitlenkenden Hinterräder der Allradlenkung bis zu einer Geschwindigkeit von 37 km/h bestellen. Damit reduziert sich der Wendekreis auf überschaubare 11,2 m.

Assistenzsysteme


In dem Segment der Oberklassen-SUV sind umfangreiche Assistenzsysteme mit hohem Nutzwert in den letzten Jahren zum Standard geworden. Dabei sind vor allem für Neuwagenkäufer interessante Features mit exklusiven Alleinstellungsmerkmalen mitentscheidend für den Kauf. Der neue Touareg bietet eine ganze Bandbreite von innovativen Assistenzsystemen an.
Auf Autobahnfahrten hilft der Baustellenassistent als Erweiterung des Stauassistenten bei Bremsvorgängen, Spurhalten und den Fahrraum innerhalb der häufig engeren Fahrbahnen bestmöglich auszunutzen. Bei engeren Fahrbahnen ist das angesichts der großzügigen Abmessungen des Touareg eine deutliche Erleichterung.


Rangieren und Fahren mit dem neuen Kreuzungsassistenten als zusätzliches Feature des Ausparkassistenten. Wurden bisher beim rückwärtigen Ausparken hinter dem Fahrzeug nähernde Personen oder Fahrzeuge erkannt, werden jetzt zusätzlich seitlich sich nähernde Fahrzeuge erkannt. Bei Bedarf wird auch in diesem Fall eine Notbremsung eingeleitet.


Das teilautonome Fahren mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung ist natürlich auch eine wesentliche Entlastung auf langen Autobahnfahrten und längeren Reisen. Wer es einmal ausführlich getestet hat, wird die Entlastung besonders am Ende der Strecken erfahren.
Der Verbrauch im schweren SUV schwankt stark nach der jeweiligen Beanspruchung. Während die WLTP und EU-Normen im Durchschnitt knapp über 7 Liter liegen, haben wir im Winter einen höheren Praxisverbrauch zwischen 9 und 10 Litern ermittelt, was aber auch nicht weiter verwunderlich ist bei einem Leergewicht von über 2,1 Tonnen.


Fazit

In der Oberklasse der schweren SUV hat Volkswagen mit dem neuen Touareg ein Statement zu den Wettbewerbsmodellen gesetzt. Mit seinen Offroadeigenschaften, Langstreckenqualitäten und großzügigen Platzverhältnissen eignet er sich besonders für die großen Touren mit und ohne Campinganhänger. Mit den umfassenden Assistenzsystemen bietet er ein entspanntes Fahren bei einer guten Übersichtlichkeit.