>

<< Insgesamt hat uns Norwegen einfach immer wieder überrascht. >>

16. Februar 2021 0 Von N. Hagedorn
Teilen bei

Elena & Marc sind erfahrene Wohnmobil-Blogger aus Münster. Elena campt schon ihr Leben lang, zuerst mit den Eltern, jetzt zusammen Marc seit sie sich 2012 kennengelernt haben. Seitdem ist auch Marc überzeugter Wohnmobil-Fahrer und -Urlauber. Sie leben in der Fahrradstadt Münster und haben schon sehr viele Touren in den letzten Jahren mit ihrem Wohnmobil unternommen. Auf ihrem Wohnmobil-Blog geben sie ihre Erfahrungen auf den Reisen rund um das Campingleben weiter. Wir werfen mit Elena und Marc einen Rückblick auf die Reiseerlebnisse in Norwegen.

GLAMP: Hallo Elena und Marc. Nach den ersten Erfahrungen in Norwegen, was schätzt Ihr im Rückblick besonders am Urlaub in Norwegen?

Uns hat besonders gefallen, dass Norwegen so viele Möglichkeiten bietet. Die abwechslungsreiche Natur geht von kargen Bergen und Gletschern über die Fjordlande bis hin zu Küstenörtchen am Meer und hat uns immer wieder neu begeistert. Wir konnten wandern, die Ruhe genießen und haben auch beim Fahren mit dem Wohnmobil einfach die Aussicht genossen. Zwischendurch haben wir uns dann auch ein paar schöne Städte angesehen, was ein guter Ausgleich war. Insgesamt hat uns Norwegen einfach immer wieder überrascht, wir haben echt viel gesehen und erlebt und das Land ist mit dem Wohnmobil perfekt zu bereisen – einfach ein unbeschreibliches Freiheitsgefühl.

Marc und Elena - Copyright Elena und Marc
Marc und Elena – Copyright Elena und Marc

Norwegen bietet viele Möglichkeiten

GLAMP: Längere Wanderungen in der einmaligen Natur bieten einmalige Erlebnisse. Welches Equipment für die Wanderungen sind aus Eurer Sicht empfehlenswert?

Das Wetter kann sich sehr schnell ändern und die Temperaturen in höheren Gebieten sind nicht zu unterschätzen. Deshalb empfehlen wir eine Art Zwiebel-Look und ggf. sogar eine Regenjacke. Uns hat auch immer wieder überrascht wie viele uns mit Flip-Flops oder Sonntags-Outfit auf den Wanderungen entgegenkamen. Die Wanderwege sind kaum gesichert und gehen buchstäblich über Stock und Stein – festes Schuhwerk ist aus unserer Sicht ein Muss. Neben den üblichen Sachen (wie Proviant usw.) würden wir dann noch ein Fernglas empfehlen! Im Dovrefjell konnten wir damit die Moschusochsen aus sicherer Entfernung beobachten und auch auf dem Preikestolen oder dem Romdalseggen haben wir mit dem Fernglas die Landschaft Drumherum genauer betrachten können.

Mautpreise

Wichtig zu wissen ist aber, dass in Norwegen die Preise für die Maut in zwei Kategorien erhoben wird:

Leichte Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen und schwere Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Die genauen Preise für die Strecke kannst Du auf der AutoPASS-Webseite erfahren.

GLAMP: Für alle, die jetzt erstmalig eine Norwegen-Trip planen: Welche praktischen Tipps könnt Ihr weitergeben für die Vorplanungen für den Urlaub?

Die Straßen sind häufig schmal und kurvig und daher kann man vor allem mit dem Wohnmobil nicht besonders schnell fahren. Daher sollte man nicht zu lange Strecken pro Tag planen. Auch die Wartezeit und das Übersetzen über Fjorde dauert seine Zeit. Wir haben es so gemacht, dass wir vor dem Urlaub eine grobe Route geplant haben und Highlights markiert haben, die wir unbedingt sehen wollen, und dann haben wir von Tag zu Tag entschieden wie weit wir fahren. So kann man die Strecke am besten genießen, denn in Norwegen ist der Weg wirklich das Ziel – in keinem anderen Urlaub saßen wir bisher so viel am Steuer. Zwischendurch kann man immer mal wieder anhalten und die Aussicht z.B. bei einem Kaffee genießen. Was wir auch sehr empfehlen können sind die Landschaftsrouten, die durch Norwegen führen, da sie landschaftlich toll sind und auch immer wieder Parkplätze zum Halten bieten. Und ansonsten; auf den Urlaub freuen – er wird bestimmt ganz toll!

GLAMP: Herzlichen Dank für die Infos an Elena und Marc.

Jedermannsrecht

In Norwegen können Sie überall wandern und spazieren gehen, wo Sie möchten, das gilt auch in den Nationalparks.

Weitere Informationen und Erfahrungen von Marc und Elena findet ihr auf ihrem Blog unter www.wirunddaswohnmobil.de.

Addendum

Titelbild – Norwegen Lofoten – ©Jenny Sturm – stock.adobe.com

N. Hagedorn