Zum Inhalt springen

LEVC Elektrocamper mit bis zu 489 km Reichweite

LEVC Camper - Bildmaterial Copyright LEVC

Bislang war LEVC Produzent der berühmten schwarzen Londoner Taxis als Elektroversion. Es folgten die E-Transporter für den Nahverkehr. Schon im Juli 2021 wurde mit dem e-Camper das erste elektrische Reisemobil vorgestellt. Die Kombination aus elektrischem Antrieb und Reisemobil hat seinen eigenen Charme.

Unabhängigkeit und Freiheit sollen mit dem neuen e-Camper umgesetzt werden. Die Nachfrage nach Campingmobilen wird auch in den kommenden Jahren unter dem Einfluss der Covid-Pandemie in Europa weiter auf hohem Niveau bleiben. Der e-Camper baut auf dem Elektro-Van von LECV auf. Dieses erzielt eine elektrische Reichweite von 98 km unter optimalen Bedingungen. Danach setzt ein kompakter Dreizylinder als Range-Extender ein. Damit erzielt der e-Camper eine von der Ladeinfrastruktur unabhängige Freiheit für die Mittelstrecken.

Das offizielle Statement von Joerg Hofmann, CEO von LEVC, lautet hierzu: „Der Markt für Wohnmobile wächst rasant und obwohl diese Fahrzeuge für Abenteuer an der Küste und auf dem Land genutzt werden, die oft auch Nationalparks und geschützte Gebiete einschließen, werden sie immer noch von Benzin- oder Dieselmotoren angetrieben. Dies ist ein großer Konflikt; wir können einen Wandel in der Einstellung der Verbraucher erkennen, mit einer Nachfrage nach umweltfreundlicheren Mobilitätslösungen, die helfen, die Luftqualität zu schützen und zu verbessern.“

Beim e-Camper sind Flexibilität und Platzangebot wichtige Attribute. Der neue LEVC e-Camper bietet Schlafplätze für bis zu vier Personen, eine integrierte elektrische Küchenzeile, ein Aufstelldach (mit Schlafplätzen für zwei Personen) und den obligatorischen zentralen Klapptisch. Interessant ist eine Sitzbank in der zweiten Reihe, die sich zum zweiten Doppelbett umklappen lässt. Zusätzlich gibt es einige interessante Details für Campingfans.

Der Innenraum kann flexibel genutzt werden, indem die Sitze der ersten Reihe um 180 Grad gedreht werden und die zweite Reihe nach hinten geschoben wird, so dass genügend Platz zum Essen und für geselliges Beisammensein am ausklappbaren Tisch entsteht. Das Aufstelldach erweitert die Stehhöhe für den Wohn- und Kochbereich und eine einzelne große Schiebetür erweist sich als praktisch für den Ein- und Ausstieg in den Wohnbereich.

Auch in Deutschland gibt es bereits ein Händlernetz für den Londoner E-Camper. Der e-Camper hat ein unverwechselbares Erscheinungsbild, das vom LEVC Elektrotaxi TX abgeleitet ist. Interessant für Individualisten ist die große Auswahl an Lackfarben. Die farbigen Stoßfänger und Leichtmetallräder heben den e-Camper aus der Menge der konventionellen Wohnmobile ab. In diesem Jahr werden schon die ersten englischen Camper auf den Wohnmobilplätzen in Europa gesichtet werden.

Bildmaterial Copyright LEVC

N. Hagedorn
Letzte Artikel von N. Hagedorn (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

12 + 16 =